Insider mögen erfahren haben, dass die neue Konsolengeneration von Sony noch vor der neuen Xbox 720 erscheinen soll.

Die englischsprachige Seite VG247.com hat angeblich erfahren haben, dass Sony im Wettstreit um die nächste Konsolengeneration Microsoft schon längst abgehängt haben soll. Bei Sony rechnet man auf jeden Fall mit einem Release der neuen PlayStation 4 bzw. Sony Orbis noch vor dem Release der neuen Xbox 720.

Traut man dem anonymen Informanten von VG247.com so soll Sony schon seit über zwei Jahren wissen welche technische Spezifikationen die neue PS4 haben soll. Da die Entwicklung aufgrund der feststehenden Bauteile auch schon fortschreiten konnte hat man einen gewissen Vorsprung zu Microsoft und ist auch dementsprechend weit.

Das interessante an den ganzen Infos ist, dass Sony angeblich auch auf DirectX setzen möchte – DirectX ist eine Microsoft-Technologie. Sollte dies wirklich der Fall sein so werden die Entwicklungen von Multiplattform-Titeln extrem stark vereinfacht. So können PC-Spiele einfacher auf die Konsole adaptiert werden.

Auch spannend ist die Tatsache, dass die CPU und GPU von AMD stammen soll. Demzufolge hat der Entwickler Crytek ein kleines Problem. Crytek hat schon angefangen auf Basis eines 24-Kern-Cell-Prozessors ein Projekt zu entwickeln. Da ja AMD aber als Prozessor genutzt werden soll müsste Crytek mit der Entwicklung fast wieder von vorne beginnen.

VG247.com spricht auch noch von einer Veränderung der PS Vita um diese komplett kompatibel zur neuen PS4 / Orbis nutzen zu können. So könnte die PS Vita als Controller genutzt werden.

Natürlich hat sich Sony zu keiner der Gerüchte geäußert. Sony’s Top-Partner sollen aber schon genaueres über einen Release der PS4 wissen.

 

Quelle: GameStar.de