Der neue Superman-Chip “Kal-El” von nVidia gibt erste Einblicke auf die zukünftige Grafikpower der neuen PlayStation 4.

Der mobile Grafikporzessor ist in der Lage eine sehr hohe Auflösung von bis zu 2560×1600 Pixel darzustellen und hat 12 Kerne.
Mit diesen derzeitigen Daten ist es wohl anzunehmen, dass die neue PS4 wohl noch mehr leisten kann. So ist eine Bildrate von 60 Frames pro Sekunde und eine Full-HD-Auflösung wohl das mindeste, was wir erwarten dürfen.

Das dieser Chip etwas besonderes ist zeigt auch der Name Kal-El, denn Superman, besser bekannt als Clark Kent, verleiht ihm seinen Geburtsnamen (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Superman_(Film)). Wir dürfen also gespannt sein, wie sich der Chip von nVidia noch entwickelt und welcher in der kommenden Konsolengeneration von Sony verbaut wird.